ab 200€ freier Versand in Deutschland
ab 500€ freier Versand in der EU
steuerfreier Einkauf außerhalb der EU

Slacklines Entspannen mit einem Soft Release

Du riggst deine Lines mit Linegrip? Du benutzt eine schwer abzulassende Flaschenzugbremse wie die Petzl Microtraxion oder den Valdotain-Tresse? Du hast manchmal Schwierigkeiten beim Entspannen mit deiner Ratsche oder mit deinem Ellington? Das Soft Release ist eine sehr einfache und elegante Lösung für das Entspannen und Ablassen von allen Arten von Slacklines.

Softrelease-parts

 

Was du brauchst

Alles was du für die Benutzung eines Soft Release brauchst ist das Soft Release selber und zwei passende Verbinder. Die beste Lösung hierfür ist ein Doppelpin-Weblock wie der Lynx 4 Vari und ein Schäkel mit einer Maulweite von etwa 25 mm wie dem AirBow oder diesem hier. Die Bügel von Schäkeln oder anderen Verbindungselementen können auch genutzt werden, bieten aber nicht so eine gute seitliche Führung um alle Lagen des Soft Release schön parallel übereinander laufen zu lassen. Deshalb könne die Lagen während des Entspannens verrutschen und durcheinander kommen.

Übersicht der maximalen Länge einer Slackline die mit einem Soft Release abgelassen werden kann. (Diese Zahlen sind Schätzungen auf Basis von Erfahrungswerten. Mit unterschiedlichen Spannungen können diese Zahlen stark abweichen.)

Slacklinetyp,
Material

7 m Soft 
Release

13 m Soft
Release

20 m Soft
Release

wenig Dehnung
Polyester, Dyneema
ca. 1-3 % at 10kN
ca. 90 m ca. 130 m ca. 200 m
mittlere Dehnung
Polyester
ca. 5-7 % at 10kN
ca. 60 m ca. 90 m ca. 140 m
viel Dehnung
Polyamide
ca. 11-14 % at 10kN
ca. 35 m ca. 60 m

ca. 90 m


Die Verwendung eines Soft Releases ist sehr einfach. Beginne damit das Soft Release in deinem Aufbau zu integrieren: 

  1. Wickel das Soft Release auf. Es muss 6 Umwicklungen haben und kann mit dem Klettbinder in Form gehalten werden.

  2. Verbinde deinen Bandhalter mit dem Soft Release.

  3. Befestige das Soft Release an deinem Ankerpunkt.

  4. Hintersicher das Soft Release.

  5. Genieße deine Slackline.

Entspannen:

  1. Öffne den Hintersicherungsknoten den du hoffentlich in das Ende deiner Slackline geknotet hast.

  2. Öffne den Klettstreifen und die Hintersicherung des Soft Release.

  3. Beginne vorsichtig die oberste Lage des Soft Release Richtung Bandhalter oder Richtung Schäkel zu schieben.

  4. Der Augenblick der ersten Bewegung ist der kritischste, er sollte langsam und kontrolliert ausgelöst werden, am sichersten klappt das mit der flachen Hand die von oben leicht auf das Soft Release drückt.

  5. Wenn das Band nicht mehr nachrutscht beginne damit eine Lage abzuwickeln.

  6. Wiederhole Schritt 3 - 5 mit jeder Lage bis die ganze Spannung abgelassen ist.

 

Achtung

Hinweise
• Benutze das Soft Release nur wenn du sicher weißt das es lang genug ist. Hierfür empfiehlt es sich mit kürzeren Lines zu üben um ein Gefühl dafür zu bekommen.
• Vergewisser dich das die Schäkel am Soft Release immer so gedreht sind das die Bewegung des Soft Release unter keinen Umständen den Schäkelbolzen herausschrauben kann. 

 


Wenn du noch Fragen oder Anmerkungen hast, würden wir uns freuen wenn du einen Kommentar zu diesem Blogpost schreibst. Auf diesen können wir auch öffentlich antworten, sodaß auch andere Leser mehr Informationen erfahren können.

Tags: Gear, Tech&Tipps
Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.