ab 200€ freier Versand in Deutschland
ab 500€ freier Versand in der EU
steuerfreier Einkauf außerhalb der EU

Slackline Waterline

Das Wasser bietet die Möglichkeit für ein ganz besonderes Slackline-Erlebnis. Werden Leinen über Gewässer wie: Seen, Bäche, Flüsse oder eine Bucht gespannt so spricht man vom Waterlinen.

water-artic1Die Höhe der Slackline kann man dabei von knapp Unterwasser bis über 5 Meter variieren. In jedem Fall sollte sicheres Eintauchgelände vorhanden sein und eine kontrollierte Absprungtechnik geübt werden, um das Risiko für Verletzungen zu minimieren. Besonderes Augenmerk ist dabei auf die Randbereiche des Gewässers zu legen, hier sollte das Terrain vor den ersten Gehversuchen genau auf Tiefe und Hindernisse geprüft werden. Vorhandener Schiffverkehr darf selbstverständlich nicht behindert werden, noch sollte von ihm eine Gefahr ausgehen.

Was macht nun den Reiz des  „Über das Wasser gehen“ aus?

Die sich bewegende und spiegelnde Wasseroberfläche bietet so gut wie keinen optischen Halt für den Slackliner. Wie wichtig der optische Bezug zu einem fixen Boden für unser Gleichgewichtssystem ist wird man unverzüglich über dem Wasser feststellen. Nur der ferne gegenüberliegende Ankerpunkt bietet noch Orientierung.

Unser Gleichgewichtssystem wird aus einem Zusammenspiel von optischen Wahrnehmungen, Vestibulärsystem (Gleichgewichtsorgane im Ohr) und Tiefensinn (Muskeln, Sehnen und Gelenke) gebildet. Das spiegelnde und/oder fließende Wasser verwirrt die Augen. Daher sind nur noch Vestibulärsystem und Tiefensinn verlässliche Partner beim balancieren.

Intuitive sowie aus dem Inneren stammende Balance ist in diesem Fall der Schlüssel. Je länger eine Waterline ist, desto stärker werden die Anforderungen an diese innere Balance. Auch hier führt natürlich Übung zum Erfolg.

Der gleiche Effekt macht auch das Highlinen so schwer. Aus diesem Grund ist Waterlinen ein sehr gutes Training für höhere Lines.

water-artic2

Verschiedene Gewässer und die wechselnden Tageszeiten stellen zusätzlich unterschiedliche Randbedingungen dar (Fließen, Wassergeräusche, Reflektionsunterschiede, Farbe). Über einem perfekt spiegelndem See hat man den Eindruck durch den Himmel zu gehen, ein unglaubliches Gefühl. Die reißende und schäumende Strömung eines Gebirgsflusses ruft eine Empfindung des Mitgerissenwerdens hervor. Beide Extreme haben ihren ganz eigenen Reiz und dazwischen finden sich fließende Übergänge.

Slacklinen über Gewässern bietet zudem klassisches Wasservergnügen. Hier kann man sich nach Herzenslust austoben und sich ins weiche Nass werfen. Ohne große Gefahr können Salti und Sprünge ausprobiert werden.

Bei aller Freude ist die Slackline trotzdem ein relativ hartes Hindernis beim Fallen. Aber mit etwas Vorsicht ist Waterlinen der perfekte Spaß für einen heißen Sommertag.